Information zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Webseite verwendet Cookies, die zum einen notwendig sind, um gewisse Funktionen der Webseite sicherzustellen und uns zum anderen helfen, zu analysieren, wie unsere Webseite genutzt wird.

Wenn Sie „Einverstanden“ klicken, sind Sie mit der Nutzung aller Cookies auf Basis unserer Datenschutzerklärung einverstanden. Sie können Ihre Wahl zu einem späteren Zeitpunkt innerhalb unserer Datenschutzerklärung jederzeit widerrufen bzw. anpassen.

Wenn Sie „Anpassen“ klicken, können Sie im Folgenden eine Auswahl treffen.

Bitte wählen Sie aus, welcher Nutzung von Cookies Sie zustimmen.

Erforderliche Cookies
Dies sind Cookies, die zur Sicherstellung der Grundfunktionalität der Webseite erforderlich sind.

Erforderliche Cookies
Dies sind Cookies, die zur Sicherstellung der Grundfunktionalität der Webseite erforderlich sind.

Funktionale Cookies
Zur stetigen Verbesserung unseres Internetangebots nutzen wir den Dienst Google Analytics. Google Analytics verwendet sog. Cookies, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie die Nutzung dieser Cookies jederzeit nachträglich ändern können.

Fermentationssysteme

Gut geplant und hoch steril. Wir konzipieren und fertigen Anlagen zur Fermentation von Sauermilchprodukten oder Kulturenbereitung in der Lebensmittelindustrie.

Von der Rohstoffannahme bis zur sterilen Lagerung.

Dank der großen Erfahrung unserer Mitarbeiter im Bereich Aseptik sind wir der richtige Partner für den Bau von qualitativ hochentwickelten Systemen im gesamten Up- and Down-Stream-Prozess der Fermentation.

Die häufigsten fermentierten Produkte in der Milchwirtschaft sind Joghurt, Quark, Kefir und gesäuerte Sahne. Das breite Produktspektrum erfordert langjährige Erfahrung in der Konzeption und Fertigung von Fermentationssystemen und ein hohes Maß an technischem und produktspezifischem Know-how. Wir können Ihnen sämtliche Produktionsschritte von der Rohstoffannahme bis hin zur sterilen Lagerung in Tanks anbieten.
Das optimale Herstellungsverfahren beginnt mit der Standardisierung der Rohstoffe und geht weiter mit der Einstellung der Trockenmasse. Hierfür stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur Pulverzudosierung oder Aufkonzentrierung durch Filtrationsanlagen zur Verfügung.
Eine gleichmäßige Verteilung sämtlicher Inhaltsstoffe im Produkt ist Grundvoraussetzung für ein qualitativ hochwertiges Endprodukt. Dieses wird mittels spezieller Mischsysteme und Homogenisierung erreicht. Um im Anschluss ein gezieltes Bakterienwachstum zu ermöglichen, welches maßgeblich die Sensorik des Endproduktes beeinflusst, wird die Prozessmilch zur Abtötung störender Konkurrenzflora erhitzt.

Nach erfolgter Inline-Dosierung der Kultur und entsprechender Fermentation wird die dickgelegte Masse zum Stoppen der Säuerung gekühlt und anschließend aseptisch weiterverarbeitet. Zur Herstellung von verschiedenen Endprodukten ist es möglich, der fertigen Masse eine Fruchtzubereitung zuzudosieren oder das Produkt mit Sahne auf einen bestimmten Fettgehalt einzustellen. Für die Zwischenlagerung des Endprodukts bietet ELIQUO PROTEC Steriltanksysteme an, in denen das abfüllbereite Produkt über mehrere Tage hinweg keimfrei gelagert werden kann. Von dort wird es schlussendlich der aseptischen Abfüllung zugeführt.

Eine hohe Flexibilität in der Produktion ist für unsere Kunden entscheidend. ELIQUO PROTEC bietet maximale Auswahlmöglichkeiten: Indem wir über aseptische Ventilknoten mehrere Tanks mit unterschiedlichen Abfüllanlagen verbinden, ist es möglich, getrennt voneinander zu produzieren. Die Reinigung und Sterilisation erfolgen ebenfalls unabhängig voneinander.

Unsere Kompetenz bei Fermentationssystemen

Herstellung von:

  • Sauermilchprodukten (z. B. Joghurt)
  • Milchmischgetränken
  • Molkegetränken
  • Frischkäse
  • Starterkulturen

Referenz

Fermentationsanlage

Neubau Joghurtabteilung

Umfang

  • UHT-Anlage 8.000 l/h mit Technologieschaltungen für verschiedene Produkte
  • Zwei Steriltanklager je 20.000 l
  • Tanklager für Anmischung
  • Sieben Reifetanks
  • Vier Fertigprodukttanks
  • CIP-Anlage als voll flexible Anlage mit derzeit 120 Reinigungstellen

Besonderheiten

  • Reife- und Endprodukttanks in reinjektionsfreier Ausführung
  • Umfangreiche Ventilknoten für Anmischung und Kulturenzugabe
  • CIP-Anlage erweiterbar auf 160 Reinigungsstellen, voll automatisiert ohne jegliche Koppelbogen
  • Spezielle Sterilluftbeaufschlagung für Prozesstanks